Aktuelles 2018


 

Damen peilen Wiederaufstieg in Hessenliga an

 

 

Leicht gestiegene Mitgliederzahlen, die geplante Errichtung einer Photovoltaik-Anlage und die angestrebte Rückkehr des Damen-Teams in die Hessenliga waren einige der Schwerpunkte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung, die leider nur geringes Teilnehmerinteresse fand.

 

Keine Überraschungen gab es bei den Vorstandswahlen. Der 1.Vorsitzende Ulf Hallfeldt (Foto links), der wegen Erkrankung fehlte,  und der 2.Vorsitzende Norbert Muth (Foto rechts) wurden jeweils einstimmig wiedergewählt.

 

Der zweite Vorsitzende Norbert Muth sowie die Sportwarte Jan Beusch und Elli Schmücker zogen eine überwiegend positive Bilanz des abgelaufenen Jahres.

 

Vor nur 19 Teilnehmern erläuterte Muth, dass im vergangenen Jahr Sanierungsmaßnahmen im Vordergrund standen. Die Warmwasseranlage musste erneuert werden. Auf Platz 9 wurden die durch einen Sturm zerstörten Zäune erneuert. Muth kündigte die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage durch die Stadtwerke in diesem Jahr an. Der TC profitiert dadurch in zweierlei Hinsicht: Im Zuge dieser Baumaßnahme wird auch das Dach der alten Halle saniert und die Stromkosten des Vereins werden um ca. 6.000 € pro Jahr verringert.    

 

Erfreulich, dass nach Jahren der Stagnation die Mitgliederzahl wieder leicht angestiegen ist.
Sportlich ruhen die Hoffnungen vor allem auf dem Damen-Team und die Regionalliga-Herren 30. Das im vergangenen Jahr vom Verletzungspech gebeutelte Damen-Team peilt nach dem Abstieg den direkten Wiederaufstieg in die Hessenliga an. Mit Merrit Wilke und Sophia Justus werden zwei neue Nachwuchsspielerinnen zum Kader gehören. Ziel der Regionalliga Herren 30 ist der Klassenerhalt. Bemerkenswert: Die Mannschaft finanziert sich komplett selbst. Vor allem im Nachwuchsbereich ist der TC nach wie vor hervorragend aufgestellt. 120 Kinder nahmen am Jugendtraining teil, acht Mannschaften werden von der U10 bis U18 in dieser Saison gemeldet.

Thomas Schernbeck

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links: Daniela Vecchio, Leonardo Mandorino, Pietro D`Alto, Maljori Zissel

 

Neues Jahr - neue Bewirtung

Nach der großartigen Abschiedsfeier von Pina stellen wir Ihnen/Euch hier ihre Nachfolger vor. Vom 8.Januar an werden uns Daniela Vecchio, Maljori Zissel, Leonardo Mandorino und Pietro D`Alto bewirten. Bis zum 7.Januar bleibt das Clubhaus geschlossen.

 

 Wir können uns auf italienische Spezialitäten freuen, ergänzt mit Gerichten aus der heimischen Region. Pietro D`Alto und sein Team dürften all jenen schon bekannt sein, die das „Vinopolio“ in der Gutenbergstraße besucht haben.

 

„Wir bieten all das, was die mediterrane Küche in unserer Heimat bestimmt, in Verbindung mit einer Mischung aus lokalen Gerichten wie Schnitzel oder Strammer Max“,  sagt Pietro D`Alto. Die Küche wird hauptsächlich das Revier von Daniela Vecchio. Kleine Gerichte für Kinder werden auch weiterhin angeboten.  Die Öffnungszeiten bleiben unverändert. Wir wünschen dem neuen Team viel Glück.

 


Arrividerci Pina

(18.12.2017)

 

Nach 15 Jahren verabschiedet sich die Familie Canè vom TC. Am Freitag, 22.Dezember, werden Pina und Loredana zum letzten Mal bedienen und ein Buffet anbieten. Sie würden sich freuen, wenn möglichst viele Gäste in den TC kommen. „Ich bin schon sehr traurig, weil wir uns doch ein familiäres Ambiente hier aufgebaut haben und die Gäste, die  regelmäßig herkommen, uns ans Herz gewachsen sind“, betont Pina.

 

„Ich habe sehr, sehr schöne Erinnerungen. Es sind viele Freundschaften entstanden. Irgendwann wurden Stammgäste zu Freunden".

 

Doch mit zunehmendem Alter ist die gesundheitliche Belastung zu groß geworden, zumal Ehemann Luciano aufgrund seiner Erkrankung gar nicht mehr arbeiten konnte und Tochter Loredana eine neue berufliche Laufbahn einschlägt.

 

Besonders in Erinnerung sind ihr die legendären Feiern der Herren 30, die 100-Jahrfeier des TC, Hochzeiten und Geburten. „ Viele jüngere Erwachsene habe ich schon als kleine Kinder gekannt und zu ihnen eine besondere Beziehung entwickelt. Sie wünscht dem TC, dass sich auch unter der neuen Bewirtung eine ähnliche Verbundenheit entwickelt.

 

Ein lachendes und ein weinendes Auge hat auch Tochter Loredana. „Einerseits bin ich sehr traurig, schließlich habe ich im TC meine Kindheit verbracht. Andererseits freue ich mich auf meine neue Aufgabe als leitende Servicekraft im Restaurant „Zur Sonne“ in Frankenberg."  Ihre Mutter Pina wird nach einer kurzen Auszeit eine neue Tätigkeit annehmen. „Ich habe Angebote aus dem Gastronomiebereich, im Angestelltenverhältnis zu arbeiten. Selbständig möchte ich nicht mehr sein.“

 

Der TC bedankt sich für die schönen Jahre mit der Familie Canè und wünscht Pina, Lori und Luciano alles Gute, viel Erfolg und vor allem stabile Gesundheit.

 

Thomas Schernbeck

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

Drei TC-Teams feiern Aufstieg

29.08.2017

 

Auf ein spannendes letztes Spielwochenende und eine erfolgreiche Saison 2017 kann der TC Marburg zurückblicken: Sowohl die Herren 60 als auch die Juniorinnen U 18 kehrten mit deutlichen 6:0-Siegen nach Hause, die für beide Mannschaften zugleich den Aufstieg in die Gruppenliga bedeuteten. Für freudige Überraschung sorgte zudem die komplett neu gegründete Damen III-Mannschaft, die ihre erste Saison ebenfalls mit einem Aufstieg in die Kreisliga A beendete. Zudem sicherten sich die beiden Verbandsliga Mannschaften Herren 50 und Damen 30 sowie die Gruppenliga Spielerinnen der Damen II, Damen 40 und Damen 50 erfolgreich den Verbleib in ihrer Liga.

 

 

Verbandsliga Herren 50
Marburger TC – WB Aschaffenburg 6:3
Spannend zum Saisonabschluss machten es vor allem die Herren 50, die an ihrem letzten Spieltag mit einem verdienten 6:3-Sieg gegen WB Aschaffenburg den Abstieg doch noch in letzter Minute abwehrten und sich damit den erhofften Klassenerhalt sichern konnten: Die Vorlage hierzu lieferten Michael Haboeck, Reiner Röder, Claus Böttrich und Jens Kruse, die ihre Einzel für sich entscheiden und damit der Marburger Mannschaft bereits vier Siegespunkte einbringen konnten. Lediglich Rolf Grunert, der nach weit über zwei Stunden Kampf mit 6:7 6:4 und 2:10 seinem zehn Jahre jüngeren Gegner knapp unterlag und Joachim Breinl überließen den Aschaffenburgern zwei Einzelpunkte. Mit einer 4:2 Führung schlug die Verbandsligamannschaft damit zu den letzten drei Doppeln auf, bei denen die Aschaffenburger, die verletzungsbedingt nur zu zwei Doppeln antreten konnten, lediglich im ersten Doppel gegen Michael Haboeck und Claus Böttrich einen letzten Siegespunkt erringen konnten. Mit einem souveränen 6:2 6:0-Sieg gingen Rolf Grunert und Jens Kruse aus ihrem Doppel hervor, so dass sich die Marburger über einen 6:3 Erfolg an ihrem letzten Spieltag freuen konnten, der für Mannschaftsführer Rolf Grunert und seine Spieler einen doch noch „erfolgreichen und versöhnlichen Abschluss nach einer durch viele Ausfälle und Verletzungen geprägte Saison 2017“ darstellte und zugleich den erhofften Klassenerhalt bedeutete.

 

Gruppenliga Damen 40
TC Selters – Marburger TC
Zu einem kampflosen Sieg kam es bei den Gruppenliga Damen 40 des TC Marburg, die am letzten Spieltag auf den TC Selters trafen, der seine Mannschaft jedoch bereits vorher zurückgezogen hatte. Freuen konnten sich Susanne Egbring, Christiane Lower, Claudia Grunert und Ines Metke dennoch, denn auch sie hatten sich den Klassenerhalt bereits zuvor erfolgreich gesichert. 

 

Gruppenliga Damen 50
RW Rotenburg - Marburger TC 4:2
Zum Abschluss der Medensaison 2017 meinte es Fortuna nicht gut mit den Damen 50 des TC: Von insgesamt fünf Tie-Breaks konnten sie nur einen einzigen siegreich gestalten und mussten so mit einer 2:4-Niederlage den langen Heimweg von Rothenburg an der Fulda antreten. Während Inge Kölb und Stefanie von Bethmann ihre Einzel relativ glatt in zwei Sätzen gewinnen konnten, mussten Margot Cronau und Heike Bartsch, die ihr Debüt in dieser Mannschaft gab, nach hartem Kampf ihre Einzel jeweils im Match-Tie-Break abgeben. Die völlig neu zusammengestellten Doppel (Inge Kölb/Stefanie von Bethmann sowie Margot Cronau/Heike Bartsch) verloren fast im Gleichschritt knapp den jeweiligen ersten Satz. Nachdem M. Cronau/ H. Bartsch auch den Zweiten verloren hatten, konnten I. Kölb/ St. von Bethmann sich zwar noch in den Tie-Break des zweiten Satzes retten, aber auch dieser ging leider an die Gastgeber, so dass die knappe 2:4 Niederlage besiegelt war, die den Klassenerhalt der Saison jedoch nicht mehr gefährden konnte.

 

Bezirksoberliga Herren 60
MSG Nidda/Oberschm./Ober-Widd. – Marburger TC 0:6
Allen Grund zum Feiern hatten auch die Herren 60 des Marburger TC: Mit einem eindeutigen 6:0-Sieg konnten die Spieler Martin Hauck-Trampe, Witich Rossmann, Wolfgang Trümner, Klaus Jäckel und Norbert Meier sowohl alle vier Einzel als auch beide Doppel in ihrem letzten Saisonspiel gegen MSG Nidda/Oberschm./ Ober-Widd. für sich entscheiden und schlossen mit insgesamt vier Mannschaftssiegen nicht nur als Tabellenerster, sondern auch als Aufsteiger in die Gruppenliga erfolgreich die Spielsaison 2017 ab.

 

Bezirksoberliga Juniorinnen U 18
RW Giessen – Marburger TC 0:6
Mit einem 6:0-Sieg gegen RW Giessen beendeten die Spielerinnen Marleen Preisig, Mareike Diederich, Sophia Justus und Laura Hertl in der Juniorinnen U 18 ihre Saison und machten damit ihre Erfolgsserie komplett: Ungeschlagen hatte Mannschaftsführerin Mareike Diederich mit ihren Spielerinnen, die sich nun über den Aufstieg in die Gruppenliga freuen können, alle sechs Mannschaftsspiele in Folge gewonnen.


Verbandsliga Damen 30
TVH Rüsselsheim – Marburger TC 5:1
Erfolgreich konnten sich auch die Verbandsliga Damen 30 in dieser Saison behaupten, die jedoch an ihrem letzten Spieltag eine 1:5-Niederlage gegen den TVH Rüsselsheim in Kauf nehmen mussten. Den Ehrenpunkt für das Marburger Team, das auf zwei ihrer Spielerinnen verzichten musste, sicherte Kriszti Prisender mit einem 6:3 und 6:1 Sieg im ersten Einzel, während sich Elisabeth Coester-Schmucker unglücklich mit 4:6 im dritten Satz geschlagen geben musste. Auch Susanne Egbring und Swantje Lingenberg unterlagen den Rüsselsheimer Gegnerinnen, die auch die beiden Doppel für sich entschieden. Trotz der Niederlage zeigte sich Mannschaftsführerin Elisabeth Coester-Schmücker mit ihren Spielerinnen sehr zufrieden, die sich mit drei Siegen den Klassenerhalt in der Verbandsliga sichern konnten.

 

Gruppenliga Damen II 
SVH Kassel – Marburger TC II 5:1
Mit einer Niederlage trotz kämpferischer Leistung mussten die Damen II aus Kassel zurückkehren: Sowohl Julia Stab als auch Claudia Goecke, die sich im dritten Satz nach einem 1:4 Rückstand nochmals auf 4:4 herangekämpft hatte, mussten sich in ihren Einzeln in drei Sätzen geschlagen geben. Lediglich Mareike Diederich holte mit einem klaren 6:0 6:0-Sieg den Ehrenpunkt für die Marburger Mannschaft und zeigte auch in ihrem Doppel an der Seite von Julia Stab erneuten Kampfgeist. Jedoch entschieden die Kasseler Kontrahentinnen den dritten Satz im Champions-Tiebreak für sich.  Mit 1:5 mussten die Marburger die Heimreise antreten.Den Klassenerhalt bereits zuvor gesichert, konnte das Team mit Mannschaftsführerin Marleen Preisig dennoch zufrieden auf ihre Saison zurückblicken.

 

Kreisliga B Damen III
Marburger TC III – TC Dautphetal II 6:0
Mit der von Theresa Noell, Sabine Rosskopf, Lotta Schuchhardt, Michelle Lischke, Bo Marie Heeger und Ina Scholz neu gegründeten Damen III konnte der TC Marburg in dieser Saison erstmals nach drei Jahren wieder eine dritte Damenmannschaft melden, die direkt einen Erfolg nach dem anderen mit nach Hause brachte: Vom ersten bis zum letzten Spieltag Tabellenführer, beendete das junge Team mit insgesamt vier Siegen ungeschlagen ihre erste Spielsaison. Auch am letzten Spieltag bezwang Mannschaftsführerin Theresa Noell mit ihrer aus erfahrenen Spielerinnen wie auch Anfängern bestehende Mannschaft ihre Kontrahentinnen vom TC Dautphetal II mit einem eindeutigen 6:0 Sieg, womit der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse endgültig besiegelt werden konnte.
Claudia Goecke

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Holpriger Start nach der Sommerpause
21.08.2017
Ohne Sieg blieben die TC-Teams am ersten Wochenende nach den Ferien: Drei Niederlagen und zwei Unentschieden lautet die etwas ernüchternde Bilanz. Renate Schneider (Bild) hatte großes Pech. Wegen gesundheitlicher Probleme verlor sie trotz anfänglich klarer Führung.

 

 

 

Gruppenliga Damen 50
Marburger TC - TC Friedrichsdorf 2:4
Auch ohne ihre etatmäßige Nummer 1 schlugen sich die Damen 50 des TC sehr wacker im Heimspiel gegen den TC Friedrichsdorf: Renate Schneider sah schon wie die sichere Siegerin des 1. Satzes aus, ehe sie aus gesundheitlichen Problemen ein Spiel nach dem anderen und schließlich das gesamte  Match abgeben musste. Margot Cronau dagegen verlor den 1. Satz relativ glatt, fand dann im 2. gut zu ihrem Spiel, musste aber letztendlich auch diesen knapp verloren geben. Ein wenig Hoffnung schöpfen konnten die TC-Damen nach dem Einzel von Stefanie von Bethmann, das diese nach hartem Kampf im Match-Tie-Break für sich entscheiden konnte. Anschließend verlor allerdings Irmgard Goebel nach starkem Beginn den 1. Satz denkbar knapp und danach mit dem 2. Satz auch das ganze Match, sodass die Damen des TC mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel gingen.

 

Beide Doppel kämpften bravourös, aber während das 2. Doppel mit Margot Cronau/Irmgard Goebel den Match-Tie-Break für sich entscheiden konnte, verlor das 1. Doppel mit Renate Schneider/Stefanie von Bethmann diesen Match-Tie-Break, sodass am Ende leider eine 2:4 Niederlage der TC-Damen stand.

 

Verbandsliga Herren 50
TC Bad Vilbel II - Marburg 5:4
Die Herren 50 des TC Marburg haben sich beim Tabellendritten in Bad Vilbel achtbar geschlagen. Nach nur 2 gewonnenen Einzeln von R. Röder 6:3/6:4 und J. Kruse 6:0/6:2 sowie 4 glatten Niederlagen von R. Grunert  1:6/0:6, M. Haboeck 6:3/1:6/ 7:10,  A. Breinl 2:6/1:6 sowie H. Schmücker 3:6/2:6 stand es bereits 2:4. Aufgrund der anbrechenden Dunkelheit wurden die Doppel in die Halle verlegt. Nach dem Sieg von Breinl/ Kruse 7:5/ 6:2 verkürzten die Marburger auf 3:4. Doppel Eins mit Grunert/Haboeck war an Spannung kaum zu überbieten. Nach Abwehr von 2 Satzbällen gewannen die Marburger gegen das beste Bad Vilbeler Duo mit 7;6 und  7:6. Leider konnten  Röder/Carpinelli, trotz einer 5:3 Führung im 2.Satz nicht gewinnen, sodass die knappe Niederlage feststand. „Im letzten Saisonspiel zu Hause müssen wir auf jeden Fall gewinnen, um den drohenden Abstieg zu vermeiden“, so Mannschaftsführer Rolf Grunert.

 

Verbandsliga Damen 30
TC Meerholz - Marburger TC  5:1
Die Damen 30 haben gegen das Team aus Meerholz eine unglückliche Niederlage hinnehmen müssen. Lediglich Claudia Goecke konnte mit 6:2/6:3 einen Ehrenpunkt in ihrem Einzel für die Marburgerinnen holen. In den Doppeln zeigte sich das Doppel 2 mit Goecke/Hütten in abwechslungsreichen Ballwechseln stark am Netz. Die Meerholzer Spielerinnen konnten jedoch mit mehr Nervenstärke punkten und das Spiel letztendlich mit 7:5/6:2 für sich entscheiden. Etwas glücklos blieb auch Doppel 1 mit E. Schmücker und K. Prisender, die den zweiten Satz gewinnen konnten, sich jedoch im Match Tiebreak geschlagen geben mussten.

 

Gruppenliga Damen II
Marburger TC - SVG Steinheim 3:3
Mit einem Unentschieden verabschiedete die zweite Damenmannschaft des Marburger TC  ihre Gegnerinnen des SVG Steinheim. In einem spannungsgeladenen Einzel konnte sich M. Wurche gegen ihre Gegnerin im Tiebreak im 3. Satz durchsetzen. Auch M. Wilke musste hart kämpfen und konnte mit 6:3/6:4 einen Punkt für ihre Mannschaft holen. Nachdem das erste Doppel mit M.Wurche und P. Severin den 1. Satz deutlich mit 6:3 gewinnen konnte, holten die Gegner auf. Den 2. Satz mussten die Marburgerinnen mit 3:6 abgeben und auch im Match-Tiebreak zeigten die Gegnerinnen mehr Durchhaltevermögen und gewannen mit 10:3 Punkten. Im zweiten Doppel konnten M. Wilke und M. Diederich mit hartumkämpften Spielen mit 6:3 und 6:4 einen weiteren Punkt für den TC holen.

 

Gruppenliga Damen 40
Marburger TC - TC Ober-Roden 3:3
Obwohl es nach den Einzeln schlecht für die Marburgerinnen aussah, konnten die Damen 40 am Ende des Tages ein Unentschieden gegen die Gäste des TC Ober-Roden einfahren. Lediglich S. Egbring konnte mit einem knappen 7:6/6:3 in den Einzeln einen Punkt für ihre Mannschaft holen, sodass der TC mit 1:3 Punkten in die Doppel starten musste. Beide Doppel waren an Spannung kaum zu übertreffen. Im ersten Doppel konnten S. Egbring und C. Loewer nach einem gewonnen ersten Satz (6:4) und einem verlorenen zweiten Satz (2:6) knapp im Match-Tiebreak mit 10:8 gewinnen. Auch das zweite Doppel mit C. Grunert und I. Metke kämpfte hart und konnte ebenfalls im Match-Tiebreak mit 10:6 gewinnen und somit das Endergebnis zu einem Unentschieden drehen.

Theresa Noell, Foto: Philip von Geyr

_____________________________________________________________________________________________________