Herren 30

 von links: Sascha Ferber, Heiko Trümner, Jan Beusch, Matthias Hahn, Lazar Magdincev, Marian Junglaß

 

Herren 30 mit tollem Abschluss

29.5.2017

Mit einem Doppelerfolg gegen Wiesbaden und Böblingen hat sich der Marburger TC den Klassenerhalt in der Regionalliga 30 gesichert und in der Abschlusstabelle sogar Platz vier erorbert. 

 

 

Marburger TC - BW Wiesbaden 5:4
Grund zum Feiern hatten die Herren 30 des TC Marburg, die sich zum fünften Mal in Folge den Klassenerhalt in der Regionalliga sichern konnten. Ihr Saisonziel hatten sie bereits am vorletzten Spieltag gegen BW Wiesbaden erreicht: Mit 5:4 bezwangen sie trotz verletzungsbedingter Ausfälle auf heimischer Anlage den Hessenliga-Aufsteiger des letzten Jahres und errangen damit den zum Klassenerhalt notwendigen dritten Gesamtsieg.

 

In den Einzeln stellte der an Nummer eins gesetzte Lazar Magdincev erneut seine Spielstärke unter Beweis und gewann sein Match durch souveräne Grundschläge mit einem eindeutigen 6:0 und 6:2 Sieg. Beeindruckende Cross-Duelle wurden den Zuschauern von Matthias Hahn und dem Wiesbadener Carsten Riedel geliefert, die der an zwei gesetzte TC-Spieler in den ausschlaggebenden Momenten stets für sich entscheiden konnte und mit einem 6:1 und 6:4 einen weiteren Punkt sichern konnte. In hervorragender Spielstärke zeigte sich auch Sascha Ferber, der mit seinen Aufschlägen das Match klar dominierte und mit einem 6:2 6:3 sein sechstes Einzel in Folge gewann. Auch Marian Junglaß fand sich nach kurzen Anlaufschwierigkeiten im ersten Satz auf der Gewinnerseite und brachte mit einem 7:5 und 6:2 Erfolg seiner Mannschaft den vierten Punkt in den Einzeln.  Lediglich Jan Beusch musste verletzungsbedingt sein Spiel aufgeben und auch Heiko Trümner verlor etwas unglücklich sein Einzel mit 3:6 und 5:7, obwohl er sich trotz Verletzung im zweiten Satz noch einmal herangekämpft hatte.

 

In einer Ausnahmekombination trat die Mannschaft nach der 4:2 Führung zu den Doppeln an und ließ ihre beiden erst gesetzten Spieler Lazar Magdincev und Matthias Hahn zusammen antreten. Mit einem eindeutigen 6:1 und 6:2 Sieg brachten die beiden wie erwartet,  den für den Mannschaftssieg und zugleich zum Klassenerhalt notwendigen Siegpunkt. Nicht für sich entscheiden konnten ihr Doppel Marian Junglaß und Sascha Ferber, die ihren Gegnern mit 3:6 und 1:6 unterlagen. Jan Beusch und Heiko Trümner, die das zweite Doppel besetzten, mussten ihr Spiel erneut verletzungsbedingt aufgeben. Die beiden verlorenen Doppel schmälerten jedoch nicht die Freude über den gesicherten Klassenerhalt.
Marburger TC - TA SV Böblingen  5:4
Spannend sollte es auch noch einmal am letzten Spieltag gegen den tabellengleichrangigen TA SV Böblingen werden. Das Team aus Böblingen hatte wie der TC Marburg bislang drei Spiele für sich entscheiden können und drei Niederlagen eingefahren. Bereits im letzten Jahr waren die beiden Mannschaften aufeinander getroffen, doch mussten die Spieler um Jan Beusch eine knappe Niederlage hinnehmen, die durch verletzungsbedingt abgegebene Punkte entstanden war. In dieser Saison konnten die Marburger jedoch das Spiel mit einem 5:4 für sich entscheiden, obwohl diverse Verletzungsausfälle abermals das knappe Spielergebnis prägten: So musste neben dem noch immer verletzten Jan Beusch auch der an eins gesetzte Lazard Magdincev sein Einzel kurz nach Spielantritt aufgeben.   

 

Dafür errang Sascha Ferber erneut einen Einzelsieg und beendete damit ungeschlagen seine diesjährige Saison.  Ebenfalls konnte Marian Junglaß mit einem relativ eindeutigen 7:5 6:2 Sieg seinen Gegner bezwingen. Wesentlich härter hatte dagegen Matthias Hahn in seinem Einzel gegen den Böblinger Marc Brill zu kämpfen. Durch den taktischen Wechsel von langen Grundschlägen und extrem kurzen Stoppbällen versuchte der Böblinger Matthias Hahn aus der Reserve zu locken. Das durch gegenseitige Breaks und extrem lange Ballwechsel geprägte Spiel schien beide Spieler ihre Leistungsgrenzen erreichen zu lassen. Trotz eines 4:5 Rückstandes konnte der Marburger jedoch den ersten Satz im Tiebreak für sich entscheiden. Dies sollte auch direkt zum Sieg führen, da der sichtlich körperlich angeschlagene Gegner nach Beendigung des ersten Satzes das Spiel aufgab. Heiko Trümner lieferte ein weiteres spannendes Match über drei Sätze, unterlag jedoch im entscheidenden Champions-Tiebreak knapp seinem Gegner.

 

 

 

Mit einem Zwischenstand von 3:3 trat das Team mit einer erneut taktisch geschickten Aufstellung zu den Doppeln an. Jan Beusch und Heiko Trümner, die das erste Doppel bildeten, mussten ihr Spiel aufgeben und den Doppelpunkt der Gegenmannschaft überlassen. Umso mehr von Erfolg geprägt war dafür das mit Lazar Magdincev und Sascha Ferber besetzte zweite Doppel, welches den Böblingern Gegnern wenige Chancen ließ und mit einem klaren 6:1 6:1 endete. Mit einem 6:4 und 7:5 Sieg sicherten schließlich Marian Junglaß und Matthias Hahn durch sichere Aufschläge und hervorragendes Volleyspiel am Netz den entscheidenden fünften Punkt für ihr Team. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis und froh, dass wir damit den Klassenerhalt geschafft haben“, so die abschließenden Worte von Marian Junglaß nach dem erzielten 5:4 Sieg am letzten Spieltag der Saison.

(Martina Hütten)
______________________________________________________________________________________________________________________

 


 

Nichts zu holen gegen Tabellenführer

22.5.2017

Marburg reiste  ohne sechs spielfähige Spieler zum Tabellenersten nach Güglingen. Jan Beusch wurde vom Schiedsrichter als „nicht spielfähig“ befunden und konnte somit auch nicht aufgestellt werden, was für die Marburger bedeutete, dass ein Einzel und ein Doppel im Vorhinein schon kampflos an die Gegner abgegeben werden mussten.

 

 

Regionalliga Männer 30 TC Afriso Güglingen – Marburger TC 8:1

Trotz dieser schlechten Ausgangssituation hätte es fast noch 3:3 nach den Einzeln gestanden, denn nach den Zweisatz-Niederlagen von H. Trümner (Foto) und M. Junglaß konnte Sascha Ferber sein Spiel gewinnen und sowohl L. Magdincev als auch M. Hahn konnten den zweiten Satz nach verlorenem ersten Satz für sich entscheiden. Leider gingen beide Champions-Tiebreaks verloren, sodass es nach den Einzeln 5:1 für den Gegner hieß. Die Doppel eins (Magdincev/Ferber) und zwei (Hahn/Junglaß) waren danach ebenso eng wie die Einzel, wurden jedoch leider in zwei Sätzen verloren. So hieß das ernüchternde Endergebnis 8:1 für Güglingen. (Lea Schmücker)

___________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Jan Beusch fällt nach Verletzung länger aus

 15.05.2017

Die Regionalliga Männer 30 haben am Sonntag knapp gegen den TC Villingen verloren. Mitentscheidend war die Verletzung von Mannschaftskapitän Jan Beusch (Foto), wodurch zwei Punkte ohne Spiel an den Gast gingen.  

 

Marburger TC – TC BW Villingen 4:5

 

Zunächst noch vielversprechend begann der Tennis-Sonntag für die Regionalliga Männer um Jan Beusch. Marburger Nummer zwei Matthias Hahn musste sich im Einzel trotz sehr guter Leistung dem starken Gegner aus Villingen mit 3:6 3:6 geschlagen geben, während die Einzel an Position vier und sechs von Heiko Trümner und Sascha Ferber knapp an die Marburger gingen. Nach einer kurzen Regenpause begannen die Einzel von Top-Spieler Lazar Magdincev und der Nummer drei, Jan Beusch. Beim  Stand von 1:2 im ersten Satz passierte es dann: Der Mannschaftskapitän wollte zu einem Ball laufen und verletzte sich dabei an der Wade. Zunächst lag er bäuchlings auf dem roten Sand und konnte sich nicht bewegen, er hatte sichtlich große Schmerzen. Eine Achillessehnen-, oder Bänderverletzung konnte ausgeschlossen werden, es ist jedoch ein Muskelbündelriss, der den Stammspieler wohl auch erst einmal für ein paar Wochen außer Gefecht setzen wird. Nach diesem Schock begann es erneut zu regnen und die Einzel von Lazar Magdincev und Marian Junglaß wurden in der Halle weitergeführt. Magdincev konnte sein Einzel gewinnen, Junglaß musste sich jedoch leider im Champions-Tiebreak geschlagen geben. So ging es mit einem Stand von 3:3 in die Doppel: Doppel eins ging aufgrund der Verletzung von Jan Beusch kampflos an die Gegner, Hahn/Junglaß konnten Doppel drei klar in zwei Sätzen für sich entscheiden, also sollte Doppel zwei zwischen Sieg und Niederlage entscheiden. Dieses mussten die Marburger leider knapp im Championstiebreak abgeben, sodass das Endergebnis 4:5 hieß. Nach dieser unglücklichen Niederlage wird es für die Vorzeige-Mannschaft mit Sicherheit hauptsächlich das Ziel sein, trotz Ausfalls von Jan Beusch die Klasse zu halten.
______________________________________________________________________________________________________

 

Wichtiger Sieg für Herren 30
8.5.2017

Den zweiten Sieg nach der Auftaktniederlage gegen Grötzingen fuhren die Regionalliga-Herren 30 am Wochenende in Saarbrücken ein. Marian Junglaß (Bild) steuerte einen souveränen Sieg zum 7:2 bei. (mehr)

 

 

TC Rotenbühl Saarbrücken I - Marburger TC 2:7

Einen deutlichen 7:2-Sieg gegen den TC Rotenbühl Saarbrücken konnten die Herren 30 am Sonntag für sich verzeichnen. Bis auf zwei sehr knapp verlorene Einzel hatten die Marburger eindeutig die Oberhand. Lazar Magdincev konnte mit 6:3 und 6:1 gegen den LK-1-Spieler Thomas Burgemeister klar gewinnen. Auch Jan Beusch, Marian Junglaß und Sascha Ferber konnten in eindeutigen Matches weitere Punkte für ihre Mannschaft sichern. Ein spannendes Doppel lieferten sich Matthias Hahn/Marian Junglaß: Mit 7:5 und 7:6 konnten sie sich letztlich durchsetzen.  Auch die beiden anderen Marburger Doppel konnten eindeutige Siege einfahren: Magdincev/Beusch (6:4/6:4) und Trümner/Ferber (6:0/6:1).„Dieses Spiel war ein wichtiger Erfolg für uns!“, so Junglaß.

 

_______________________________________________________________________________

 

 

Durchwachsener Auftakt für den Marburger TC

 

(02.05.2017)
Der Auftakt war ernüchternd. Das erste Spiel der neuen Regionalliga-Saison verlor der Marburger TC gegen Aufsteiger TC Grötzingen mit 2:7. Zwei Tage später wich die Enttäuschung der Zuversicht. Das Gastspiel beim TC Wolfsberg-Pforzheim gewannen die Marburger mit 7:2.

 

 

 

Grötzingen war der befürchtet schwere Gegner. „Ich kann mich nicht erinnern, in dieser Liga jemals gegen eine so gute Mannschaft gespielt zu haben“, resümierte Kapitän Jan Beusch. Sowohl die Spielstärke als auch der Altersunterschied machten sich in einigen Partien bemerkbar. Bei den Marburgern ist nur Spitzenspieler Lazar Magdincev unter 40 Jahre alt.  Aber auch er hatte gegen den sehr guten Sergio Péres beim 2:6 und 1:6 keine Chance.

 

Spektakuläre Ballwechsel lieferten sich Marburgs Matthias Hahn, Hessenmeister 40, und Oliver Schwörer, der vor drei Jahren sogar Deutscher Meister der über 30-Jährigen war.  Gegen die starken Rückhandschläge und dem variablen Spiel des Grötzingers mit gefühlvollen Slice-Bällen hatte selbst der gut aufgelegte Hahn wenig Chancen und musste sich mit 3:6 und 1:6 geschlagen geben. Die beiden einzigen Punkte für Marburg holten Heiko Trümner (6:4 und 6:3) sowie Sascha Ferber (3:6, 6:2 und 10:3).  Auch die drei Doppel konnte der Gast für sich entscheiden.

 

Erfolgreicher schnitt das TC-Team am Montag beim TC Wolfsberg-Pforzheim ab. Im Gegensatz zu Grötzingen kannte man sich aus diversen Begegnungen der vergangenen Jahre. In den Einzeln hatte nur Marian Junglaß mit 2:6 und 4:6 das Nachsehen. Lazar Magdincev (6:2, 6:0),  Matthias Hahn (6:4, 6:4), Heiko Trümner (7:6, 6:2) und Sascha Ferber (6:4, 6:4) feierten deutliche Siege. Spannend machte es nur Kapitän Jan Beusch, der im Tie-Break schon 4:8 zurück lag und zwei Matchbälle gegen sich hatte, ehe er mit 7:6, 5:7 und 12:10 gewann. „Der Jan fühlt sich erst wohl, wenn es eng wird und er richtig kämpfen muss“, meinte sein Teamkollege Junglaß anschließend. Die bedeutungslos gewordenen Doppel gingen mit 2:1 an Marburg.