Regionalliga Süd-West 2021



Herren40 - eine Niederlage, die zu verschmerzen ist

Heiko Trümner
Heiko Trümner

 

14.06.2021

 

Mit 2:7 verloren die Marburger ihr Heimspiel in der Regionalliga Südwest gegen den TC BW Bad Ems

 

 

„Verloren, aber dennoch Spaß gehabt“, so fasst Matthias Hahn den ersten Auftritt des Marburger TC in der höchsten deutschen Spielklasse für die Männer Ü40 zusammen.

 

Die Marburger Nummer eins sowie Heiko Trümner auf Position zwei hatten es mit ehemaligen Weltklassespielern zu tun. Hahn lieferte sich gegen den Tschechen Frantisek Cermák ein hochklassiges Match, das der frühere Grand-Slam Sieger bei den French Open im Mixed 2013 erst im Tie-Break für sich entscheiden konnte. Satz eins ging mit 6:2 an Cermák, weil Hahn doch deutlich mehr Fehler produzierte. „Ich musste erstmal meinen Respekt vor ihm ablegen, immerhin hatte er bei allen vier Grand-Slam-Turnieren im Herren-Doppel jeweils das Achtelfinale erreicht“.  Den zweiten Satz dominierte dann Hahn mit seinen druckvolleren Schlägen. Nach dem 6:0 keimte die Hoffnung auf, den Gast auch im Match-Tiebreak zu bezwingen. Doch der Tscheche agierte wieder hoch konzentriert und setzte sich schließlich mit 11:9 durch.

Matthias Hahn
Matthias Hahn

Enorm schwer war auch die Aufgabe für Heiko Trümner. Ihm stand mit Leos Friedl ein Spieler gegenüber, dessen ATP-Karriere 16 Titel im Herren-Doppel und ein Wimbledon-Sieg im Mixed (2001) ziert. Mit seinen sehenswerten präzisen Schlägen verblüffte er Trümner ebenso wie die Zuschauer ein ums andere Mal. 1:6 und 2:6 hieß es am Ende. Nicht viel besser erging es Jan Beusch, der gegen die gezielten Schläge von Thassilo Haun kein Mittel fand und schließlich mit 2:6 und 1:6 das Nachsehen hatte.
Auch Marian Junglaß musste sich nach einer anfänglich ausgeglichenen Begegnung dem druckvollen Spiel von Timo Kathke mit 4:6, 1:6 beugen. Etwas enttäuschend verlief der Auftritt von Lazar Magdincev. Der normalerweise sichere Punktelieferant war gesundheitlich angeschlagen und verlor trotz großen Kampfes im Match-Tiebreak gegen Lars Wellmann mit 5:10.  Eine Energieleistung lieferte auch Sascha Ferber. Obwohl er im Match-Tiebreak gegen Johannes Korneli bereits mit 2:6 zurück lag, setzte er sich nicht zuletzt dank seiner starken Aufschläge mit 10:7 durch.

 

Von den bedeutungslos gewordenen Doppeln gingen zwei an Bad Ems und eines an Marburg. Insgesamt schlugen sich die Marburger gegen diesen starken Gegner sehr achtbar, wenn man berücksichtigt, dass drei Einzel erst im Tiebreak entschieden wurden.   

 

 

 

 

 

 

Thomas Schernbeck, Fotos: Philip von Geyr

Saisonauftakt Tennis-Regionalliga -  TC-Herren 40:  „Wir altern gemeinsam“

Jan Beusch (links), Matthias Hahn
Jan Beusch (links), Matthias Hahn

05.06.2021

 

Schon als Jungs in der U14 spielten sie zusammen und jetzt, 30 Jahre später,  tritt nahezu dieselbe Mannschaft in der Regionalliga 40 an. Auftakt ist am kommenden Samstag (12.6., 13 Uhr)  am Teichwiesenweg gegen den TC Bad Ems.

 

 

Viele sportliche Erfolge und diverse Aufstiege in die Hessenliga und die Regionalliga haben sie gemeinsam gefeiert.  Matthias Hahn, Jan Beusch, Heiko Trümner, Marian Junglaß und Sascha Ferber haben über ihren Sport eine intensive Freundschaft entwickelt, die weit über das Tennis hinausgeht.
 „Wir spielen gemeinsam, wir altern gemeinsam, wir feiern gemeinsam. Kein Grillfest ohne meine Freunde“, umschreibt Mannschaftskapitän Beusch diese fast einzigartige Gemeinschaft. Matthias Hahn nimmt sogar regelmäßig die Anfahrt aus München zu den Spielen – und den anschließenden Feiern - in Kauf. Einzige Verstärkung der Marburger Eigengewächse ist Lazar Magdincev, der aber auch schon seit 20 Jahren regelmäßig für den TC anritt.

 

Nun spielen sie das erste Mal in der Liga der über 40-Jährigen.  Die langen Fahrten, das Essen und die Hotelunterkünfte finanzieren sie alle selbst. Was reizt sie an diesem doch aufwändigen Sport? „Ganz einfach: Wir sind ehrgeizig und haben nicht das Gefühl, sportlich zu stagnieren. Ich glaube, mit meinem heutigen Leistungsvermögen würde ich den 20 Jahre jüngeren Hahn noch besiegen“, mutmaßt Matthias Hahn, die Nummer eins des TC.  2018 war Hahn Europameister in der Altersklasse Herren 40. 2019 spielte er bei der 40-er-Team-Weltmeisterschaft in den USA für Deutschland.

 

Hochklassiges Tennis wird also weiter auf der Anlage des Marburger TC geboten.  Der erste Gast, Bad Ems, bietet das genaue Gegenkonzept zu den Marburgern. Die ersten neun Positionen sind ausschließlich mit Akteuren aus Frankreich, Italien, Tschechei und Belgien besetzt.
Überhaupt finden sich in der Meldeliste der gegnerischen Mannschaften viele illustre Namen wie Alex Waske, David Prinosil und Ivo Karlovic (alle TC BW Bohlsbach). Man darf gespannt sein, wie sich das TC-Team in dieser Liga schlagen wird. Prognosen sind schwierig, weil man auch nicht weiß, mit welchen der gemeldeten Spieler die Konkurrenz antritt. In dieser Hinsicht hat man bei den Marburgern mehr Klarheit.

Thomas Schernbeck