Gaststätte TC Marburg



Weinveranstaltung am 6. April:


 

WaBene lädt am Samstag, den 6. April um 18. 30 Uhr zu einer Weinveranstaltung mit seinem Haus-Winzer vom Weingut Haub in Hörzweiler ein. WaBene bietet hierzu ein 4-gängiges Menue, das mit Weinen & Wissen begleitet wird:

 

Menue:

 

Gebratener Ziegenkäse auf

Wildkräuter-Salat

 -

Konfierte` Jacobsmuscheln &

Karamellisierter grüner Spargel

-

Perlhuhn-Brust an

Bärlauch-Pasta

 -

Parfait von weißer Schokolade

verfeinert mit Likören

vom Weingut Haub

 

Menue inklusive Weinbegleitung: 45,00 €

Um Voranmeldung wird gebeten!

Telefonisch über 06421-25336 oder per Email an ben.d.wagner@googlemail.com

 



 

WaBene heißt Sie/Euch herzlich willkommen

 

 

Das Wortspiel mit seinem Namen in Anlehnung an das Italienische „va bene“ ist zugleich Ansporn für seine Küche. Ben Wagner präsentiert zusammen mit Nina Pelzer und Julian Hübers seit Mitte Januar seine neue Speisekarte mit mediterranem Schwerpunkt.

 

Nach beruflichen Ausflügen um die halbe Welt ist er im TC erstmals als eigenständiger Küchenchef in Aktion.  Ständige Routine mit immer den gleichen Gerichten ist ihm zu langweilig. „Alle sechs bis acht Wochen wird es Wechsel in der Karte geben“.  Für die Zubereitung verwendet das Team für die Jahreszeit typische frische Produkte, regionale  Spezialitäten eingeschlossen. 

 

Warum hat er sich für Marburg und den Tennisclub entschieden? „Ich komme aus Marburg und habe nach beruflichen Stationen  in Neuseeland, Köln, Berlin,  am Tegernsee und am Ammersee genügend Erfahrung gesammelt, um in Eigenregie eine Speisekarte nach meinen Vorstellungen anzubieten“.  „Mit unserem Restaurant wollen wir ein breites Publikum ansprechen, also nicht nur die Tennisspieler“, ergänzt Nina Pelzer.  Sie sind zuversichtlich, mit ausgewählten Angeboten viele Marburger in das schöne Ambiente des TC am Teichwiesenweg  zu locken. „Wo gibt es mitten in der Stadt eine solch schöne Gartenanlage, in der man ungestört vom Verkehrslärm in der Sonne sitzen kann“, schwärmt Nina Pelzer, die für Service und Organisation zuständig ist. Cocktailabende und spezielle saisonale Angebote sollen über die sozialen Medien rechtzeitig angekündigt werden. Vielleicht sagt der ein oder andere Gast, auch wenn er nicht Italiener ist:  „Va bene, wir kommen wieder ins WaBene“.

 

 Thomas Schernbeck


Öffnungszeiten & Speisekarte WaBene


ÖFFNUNGSZEITEN WINTERHALBJAHR  1. Oktober bis 30. April:

 

MONTAG bis SAMSTAG: 17:00 bis 23.00 

KÜCHE: 17:30 bis 21:30

SONNTAG: RUHETAG


ÖFFNUNGSZEITEN FREILUFTSAISON     1. Mai bis 30. September:

(einschl. offiziellem Spielbetrieb)

 

MONTAG bis SONNTAG: 11:30 bis 23.00

KÜCHE: Dienstag bis Sonntag 12:00 bis 15:00 & 17.30 bis 21:30

MONTAG: KEINE Küche - nur Getränkeausschank!

 

     !! An Medenspieltagen ist die Gaststätte ab 8:30 geöffnet !!

Download
Speisekarte WaBene.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB


Gestatten,  Ben Wagner, Ihr neuer Wirt

 

Er arbeitete in Berlin, am Tegernsee, am Ammersee, in Köln und in Neuseeland. Jetzt kehrt er in seine Heimatstadt zurück – Ben Wagner (33), der neue Wirt des Marburger TC.

 

Ab 2.Januar wird uns der gelernte Koch am Teichwiesenweg zusammen mit seiner Freundin Nina Pelzer bewirten. Nach so vielen Erfahrungen, warum zurück nach Marburg? „Ganz einfach, ich wollte mich selbstständig machen und da bieten mir meine heimatliche Umgebung, in der mich viele kennen, und auch der TC die besten Möglichkeiten.“

 

Ben Wagner und Nina Pelzer sind optimistisch, dem Geschmack und den Wünschen der Mitglieder und externen Gäste entsprechen zu können.  Nina wird den Service übernehmen. Schwerpunkt wird die mediterrane Küche sein.   Aber auf die typischen Standardgerichte wie Schnitzel muss man nicht verzichten. Geplant sind auch Tagesempfehlungen.

 

Für Kinder mittags und für die Mannschaftsessen wird es wieder den gewohnten preislichen Rahmen geben.

 

Den Einstieg in den Beruf als Koch fand er in Marburg in der Käthe Kollwitz-Schule. Nach dem Fachabitur  zog es ihn nach Berlin, wo er seine Ausbildung im Fünf-Sterne-Hotel  „Ritz-Carlton“ am Potsdamer Platz startete. Dort konnte er nach nur zweieinhalb Jahren die Ausbildung zum Koch abschließen.

 

Seine nächste Station war das Fünf-Sterne-Hotel „Seehotel Überfahrt“ in Rottach-Egern. Dort machte er sich mit der italienischen Küche vertraut. „Das war meine beste Station“, schwärmt er heute noch von den eineinhalb Jahren am Tegernsee. Hier machte er auch seine größte Entdeckung:  Nina Pelzer, die dort ihre Hotelfachfrau-Ausbildung absolviert hat. 

 

Anschließend verschlug es ihn nach Neuseeland.  Wunderschöne Gegend, aber als Küchenchef enormer Stress und bezüglich der Speisen eher unterfordert.  „Eigentlich sollte Nina nachkommen, aber ich habe schnell erkannt, dass Neuseeland kulinarisch eher eine Katastrophe ist“. 

 

Mit Nina ging es dann nach Köln. Dort arbeitete er als Küchenchef in dem ersten veganen Burger-Laden Deutschlands.  Damals hatte er die Idee, selbst einen Food-Truck zu betreiben. Aber schnell erkannte er, dass es in Deutschland dafür viel zu viele behördliche Auflagen gibt. Außerdem konnte er irgendwann die veganen Burger nicht mehr sehen.

 

Zuletzt arbeiteten beide am Ammersee im neu eröffneten Restaurant „Lenas am See“ -  Ben in der Küche und Nina im Service. Angesichts der hohen Belastung mit enorm viel Überstunden als angestellter Koch reifte bei ihm der Gedanke,   „dann kann ich mich auch gleich selbstständig machen“. Und nun ist er hier.

 

Wir wünschen beiden einen prima Einstieg und hoffen, dass auch die TC-Mitglieder und Freunde die neue Küche zu schätzen wissen. Kritik und Anregungen nehmen beide gern entgegen.

 Thomas Schernbeck